Die Arbeitsrealität der Unternehmen und der Arbeitsverwaltungen ist vom Umgang mit Vielfalt geprägt. Dies betrifft Mitarbeitende, Lieferanten wie Kundinnen und Kunden in Bezug auf ihre Lebenswelten, Werteorientierungen, Persönlichkeiten, Bildungs- und sozialen Hintergründe etc. Dazu gehört auch die Anforderung, die Integration von geflüchteten Menschen gut zu gestalten. Zumal geflüchtete Menschen für immer mehr Betriebe als Mitarbeitende an Bedeutung gewinnen, auch um Fachkräftebedarfe zu decken. 

Die Bereitschaft der Unternehmen, aktiv zur Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt beizutragen, kann durch Weiterbildungsangebote wie Interkulturelle Kompetenzschulungen der Stammbelegschaft, insbesondere der Verantwortlichen in den betreffenden Abteilungen, unterstützt werden. 

Genau hier setzen die Angebote des Teilprojekts "IQ Service Interkulturalität und Vielfalt in der Arbeitswelt Rheinland-Pfalz" an.

Maßnahmen
Prozessbegleitungen sowie Beratungen mit Vorträgen, Gesprächen, Workshops, Trainings & Coachings zu Strategien und Bausteinen interkultureller Öffnung/Vielfaltsorientierung / zur Entwicklung / Vertiefung / Reflexion von interkultureller Kompetenz im Arbeitsalltag / zur Integration bzw. Förderung von Migrantinnen und Migranten in Unternehmen. 

Zielgruppen
Arbeitsmarktakteure aus Unternehmen, Arbeitsverwaltungen, Kommunen, Organisationen sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Detailinfos zum Angebot und Flyer