Bei vielen Haupt- und Ehrenamtlichen in der Integrationshilfe bestehen oft Fragen und Unsicherheiten bezüglich des Umgangs mit traumatisierten Geflüchteten. Aber woran erkennt man Traumasymptome? Darf über das Trauma gesprochen werden? Welche Möglichkeiten der Traumatherapie gibt es für Geflüchtete? Diese Fragen und mehr beantwortet Christine Binder-Häfele, Diplompsychologin und Familientherapeutin.

ProfeS lädt ein zur virtuellen Infoveranstaltung "Umgang mit Traumafolgestörungen", via ZOOM, am Mittwoch, 08.09.2021 von 18 Uhr bis ca. 20 Uhr.

Um Anmeldung per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten (bis 6.9.). Weitere Informantionen