Das IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz bietet Qualifizierungen im ganzen Bundesland. Für Personen, die im Anerkennungsverfahren durch die anerkennende Stelle nur eine teilweise Anerkennung erhalten haben, bietet das IQ Netzwerk Anpassungsqualifizierungen in medizinischen, pädagogischen Berufsfeldern, für Berufe des dualen Systems an, genauso wie eine sprachliche Qualifizierung für Ärzte und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger. Für Akademikerinnen und Akademiker in nicht reglementierten Berufen werden Brückenmaßnahmen angeboten, um die fachlichen, methodischen und auch sprachlichen Kompetenzen zu erweitern und einen Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern.

Die Anbieter sowie Angebote von Qualifizierungen finden Sie unter Angebote des IQ Netzwerks Rheinland-Pfalz.

 

Virtuelle Sprachqualifizierung C1
Bei der virtuellen sprachlichen Qualifizierung für Pädagoginnen und Pädagogen handelt es sich um einen Online durchgeführten Sprachkurs, der das Ziel hat, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende das C1 Sprachniveau erreichen.

Sprachcoaching
Gemeinsam mit einem Coach wird geschaut, welche Sprachkenntnisse für den Beruf besonders wichtig sind, was bereits gelernt wurde und vorhanden ist, wie am besten weiterlernt werden sollte und welche Übungen und Aufgaben am sinnvollsten sind. 

Brückenmaßnahme Pädagogik
Wer im Heimatland eine Ausbildung oder ein Studium im pädagogischen Bereich absolviert hat - und in Deutschland eine Tätigkeit in der Bildungsarbeit anstrebt, findet in dieser Brückenmaßnahme folgende Inhalte: Heranführung an die pädagogische Praxis, Vorbereitung des Berufseinstiegs, Vorbereitung auf IHK Prüfung nach AEVO (Ausbildereignungsprüfung).

Das Teilprojekt "Integration von Geflüchteten in Unternehmen (IGU)" ging im September 2017 an den Start. Träger des Teilprojekts ist das Projekthaus-Kh in Bad Kreuznach, das hierbei 20 Geflüchtete betreut, die im Unternehmen Boehringer Ingelheim in einer Einstiegsqualifizierung bzw. in Ausbildung sind. Die Geflüchteten werden im Rahmen ihres jeweiligen Status in ihrer persönlichen Entwicklung gefördert, es wird Behördenmanagement betrieben und versucht, sie mit den Gepflogenheiten und Zielen des Betriebes vertraut zu machen. Gleichermaßen werden die Ausbilderinnen und Ausbilder im Umgang mit den Geflüchteten sensibilisiert und unterstützt. Ziel ist es, den Menschen zu einer erfolgreichen Ausbildung zu verhelfen und sie in den deutschen Arbeitsmarkt einzugliedern.                 

Zielgruppen
Junge erwachsene Geflüchtete, die sich in der Einstiegsqualifizierung, im Praktikum oder der Ausbildung befinden sowie deren Ausbilderinnen und Ausbilder und Kolleginnen und Kollegen. 

IQ-Z gewerblich-technische Berufe 

Das IQ-Z (Integrations- und Qualifizierungszentrum) Gewerblich-technische Berufe bietet Personen mit ausländischen Abschlüssen in gewerblich-technischen Berufen die Möglichkeit der individuellen Qualifizierungsbegleitung, individuelle Qualifizierungsbegleitung mit Fachqualifizierung im virtuellen Klassenzimmer sowie Individuelles Sprachcoaching.

Angebot: 

Organisation von Anpassungsqualifizierungen in dualen Handwerksberufen auf Gesellen- und Meisterebene 

 

Zielgruppe: 

Personen mit Bescheid einer teilweisen Gleichwertigkeit ihrer Berufsqualifikation im Handwerk

 

Termine:

Fortlaufend

Angebot: 

Vorbereitungskurse auf die Kenntnisprüfung
 
ZIelgruppe: 

Pflegekräfte mit einem Berufsabschluss als Pflegefachkraft aus Drittstaaten, die in Rheinland-Pfalz arbeiten möchten
und einen Antrag auf Anerkennung bei der zuständigen Landesbehörde gestellt haben.

IQ-Z Akademische Heilberufe 

IQ-Z Ärzte für die Zukunft

Ärztinnen und Ärzte erhalten im Projekt "IQ Rheinland-Pfalz - Ärzte für die Zukunft" Unterstützung auf dem Weg ihres Anerkennungsverfahrens in Rheinland-Pfalz, damit sie zukünftig entsprechend ihrer hohen Qualifikation als Fachkräfte tätig sein können. 

IQ-Z Apotheker für die Zukunft

Damit Apothekerinnen und Apotheker, die ihren Abschluss nicht in Deutschland gemacht haben, künftig auch hier qualifiziert ihren Beruf ausüben können, haben sich die Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz und das IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz zusammengeschlossen und gemeinsam das Projekt „IQ Apotheker für die Zukunft“ entwickelt.

 

IQ-Z MINT-Berufe
Das Integrations- und Qualifizierungszentrum für MINT-Berufe (IQ-Z MINT) hat das Ziel, die Chancen von zugewanderten Fachkräften aus Mathematik, Informatiok, Naturwissenschaften und Technik (MINT) auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu verbessern.

IQ Qualifizierung Bauwesen & Architektur
Die vierwöchige Qualifizierung richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund, die im Ausland ein Studium des Ingenieur- und/oder Planungswesens oder der Architektur abgeschlossen haben. Sie können ihre fachlichen Kenntnisse in der Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens vertiefen und damit ihre Chancen, eine ausbildungsnahe Beschäftigung zu finden, steigern. 

 

Über die "ESF-Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes" stehen Qualifizierungsmaßnahmen für Akademikerinnen und Akademiker sowie für Ausbildungsberufe zur Verfügung. Von zentralem Interesse ist, dass im Ausland erworbene Berufsabschlüsse - unabhängig vom Aufenthaltstitel - häufiger in eine bildungsadäquate Beschäftigung münden.

Qualifizierungsmaßnahmen für akademische Berufe 

Qualifizierungsmaßnahmen für Ausbildungsberufe

Bei der virtuellen sprachlichen Qualifizierung für Pädagoginnen und Pädagogen handelt es sich um einen Online durchgeführten Sprachkurs, der das Ziel hat, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende das C1 Sprachniveau erreichen. Damit erhöhen sie ihre Chancen, im pädagogischen Bereich, zB bei einem Bildungsträger oder in der Erwachsenenbildung zu arbeiten. Inhalte der Qualifizierung sind:

- Förderung von Sprechen, Schreiben, Lese- und Hörverstehen
- Verbesserung der Aussprache
- Training typischer Kommunikationssituationen des pädagogischen Arbeitsalltags
- Rollenspiele, um Strategien zu entwickeln, um auf bestimmte Situationen besser und sicherer reagieren zu können
- gemeinsame Textbearbeitung zu pädagogischen Themen
- Insgesamt sind es 360 Lehreinheiten und ein bis zwei Präsenzphasen; der Kurs endet mit einer Sprachzertifikatsprüfung

Zielgruppe und Voraussetzungen: 

Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen mit im Ausland erworbenem Hochschulabschluss, die ihre Sprachkenntnisse für die Arbeit im pädagogischen Bereich verbessern wollen.
Voraussetzungen: Sprachniveau B2 (Eingangstest); Aktueller PC oder Laptop mit Windows Betriebssystem sowie eine stabile Internetverbindung

Region:

Da es sich um eine virtuelle Online-Akademie (VIONA) handelt, finden die virtuellen Seminare ortsunabhängig statt. Zusätzlich gibt es ein bis zwei Präsenzphasen in einem Tagungshotel in Rheinland-Pfalz.