Seit März 2020 ist das Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft. Das IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz hat im Zuge dessen drei Servicestellen für Unternehmen, die Fachkräfte aus Nicht-EU-Staaten einstellen wollen, eingerichtet. Sie beraten u.a. zu Themen wie Möglichkeiten des beschleunigten Fachkräfteverfahrens, Anerkennung ausländischer Abschlüsse, arbeitsrechtlichen Fragen und Möglichkeiten der sprachlichen, fachlichen Qualifizierung sowie der Integration der neuen Mitarbeitenden in den Betrieb. Aufgrund der Corona-Pandemie blieb der große Ansturm auf die Beratungsstellen bisland aus. "Wir rechnen aber in den kommenden Wochen und Monaten mit einem deutlichen Anstieg der Anfragen seitens der Arbeitgeber*innen", so Ulrike Pingel, Koordinatorin des IQ Netzwerks Rheinland-Pfalz. Pressemeldung 1 Jahr Fachkräfteeinwanderungsgesetz - Angebote in Rheinland-Pfalz