Am 1. Januar 2021 hat die Zentrale Ausländerbehörde für Fachkräfteeinwanderung Rheinland-Pfalz, angesiedelt bei der Stadtverwaltung Kaiserslautern, ihre Tätigkeit aufgenommen. Die zentrale Ausländerbehöre ist landesweit für die Durchführung des sogenannten beschleunigten Fachkräfteverfahrens, das im Zuge des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes etabliert wurde, zuständig. Die Behörde unterstützt Arbeitnehmer*innen aus Nicht-EU-Ländern, die in Rheinland-Pfalz arbeiten oder eine Ausbildung absolvieren möchten sowie Arbeitgeber*nnen mit Firmensitz oder Sitz ihrer Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz dabei, die aufenthaltsrechtlichen Voraussetzungen für die Erteilung eines Visums zu erfüllen. Voraussetzung für die Erteilung eines Visums ist, dass die internationale Fachkraft in Deutschland ein Verfahren zur Anerkennung ihrer beruflichen Qualifikation abgeschlossen hat. Um Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen eine bestmögliche Beratung und Begleitung für diesen Prozess zu bieten, arbeiten die IQ Beratungsstellen mit der Zentralen Ausländerbehörde Hand in Hand.

Kontakt:

Zentrale Ausländerbehörde für Fachkräfteeinwanderung Rheinland-Pfalz
Rathaus Nord, Gebäude B
Benzinoring 1
67657 Kaiserslautern
e-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0631 365 - 1390

https://bit.ly/3hRTRUd 
weitere Informationen: 
Zentrale Ausländerbehörde für Fachkräfteeinwanderung Rheinland-Pfalz in Kaiserslautern startet (rlp.de)