Beim Fest für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gab es gleich dreifachen Grund zum Feiern: Zum einen war der Anlass die Verschmelzung der Mainzer Verkehrsgesellschaft und CityBus Mainz, im Zuge dessen die Wahl des neuen Betriebsrates, zum anderen wurde der Diversity Tag plakatiert und begangen – die Mainzer Mobilität beschäftigt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus mehr als 35 Nationen. Dazu passte gut das Motto „Vielfalt im Herzen – Einheit im Betrieb“. Anlässlich des Verschmelzungsfests redete sogar der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling, der die Bedeutung des Öffentlichen Personennahverkehrs, gerade in einer wachsenden Stadt wie Mainz, hervorhob. Weitere Grußworte folgten vom Vorstandsvorsitzenden der Mainzer Stadtwerke, Dr. Tobias Brosze, und dem Betriebsrat der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH. Aufgrund der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit ARBEIT & LEBEN kamen auch Gabriele Schneidewind, die Geschäftsführerin, und Sibel Soyer, Projektmitarbeiterin, zu Wort. Unter anderem arbeiten sie im Rahmen von zwei Projekten im Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ eng mit dem Mainzer Verkehrsunternehmen zusammen. Nicht nur, dass sie das Projekt, bei dem Geflüchtete zu Busfahrern qualifiziert werden, sprachlich und fachlich begleiten. Sie sind auch mit dem IQ Teilprojekt „IKKÖ – von Interkultureller Kompetenz zu interkultureller Öffnung“ an der Seite der Mainzer Verkehrsgesellschaft und unterstützten auf dem Weg zur Unterzeichnung der Charta der Vielfalt (2016), womit sich Unternehmen zu einer Organisationskultur der Vielfalt und zu einem Arbeitsumfeld, frei von Vorurteilen, bekennen. Auch bei der Ausgestaltung des Verschmelzungsfests waren sie involviert und berieten „kultursensibel“: So fand die Veranstaltung nach Ende des Ramadan statt.(Fotos: IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz)

Vielfalt im Herzen Einheit im Betrieb 2018 06 17 Verschmelzungsfest 3