Wie können geflüchtete Menschen in Deutschland in Lohn und Brot gebracht werden? Mit dieser Frage beschäftigte sich eine Fachtagung der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit in Saarbrücken. Auch verschiedene Projekte des IQ Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz waren vertreten, darunter die Hochschule Kaiserslautern mit dem Teilprojekt „Ingenieurwissenschaftliche abschlussorientierten Qualifizierung“ (IAQ), Arbeit & Leben mit „IKKÖ - von Interkultureller Kompetenz zu Interkultureller Öffnung für Arbeitsverwaltung und KMU“ sowie die Koordinierungsstelle des IQ Landesnetzwerks, die am Infostand über die verschiedenen Angebote des IQ Netzwerks in den Bereichen Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung, Qualifizierungen und interkulturelle Kompetenzentwicklung informierte. 

IMG 0296

Ulrike Pingel (Koordination IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz) und Hans Peter Wilka (MIP.Consulting) informierten über Angebote. (Foto IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz)