Der Landesverband Syrischer Akademiker Rheinland-Pfalz (LSA-RL) und das IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz haben Ende April eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Die Unterzeichnenden planen gemeinsame Veranstaltungen mit Bezug zu den Themen Arbeitsmarktintegration, berufliche Anerkennung und interkulturelle Kompetenzentwicklung. Zudem vermittelt der LSA-RL Personen mit Beratungsbedarf in Fragen zur beruflichen Anerkennung an die IQ Beratungsstellen. Weitere Kooperationsgelegenheiten werden gemeinsam entwickelt.

Der Landesverband Syrischer Akademiker wurde 2017 gegründet. Er will Studierenden und Hochschulabsolventen aus Syrien eine Stimme geben und sie beim Ankommen in Deutschland unterstützen. Die Ziele des Vereins sind nach Angaben des Gründers Abdulkader Baki: Hilfen für geflüchtete Studierende auf dem schwierigen Weg an die Hochschule, Vermittlung von Grundsätzen der Demokratie für die Neuankömmlinge und der deutsch-syrische Kulturaustausch.

IQ Rheinland-Pfalz ist bei der Unterzeichnung vertreten durch die Koordinierungsstelle des Landesnetzwerks im Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz (ism) und dem Projektpartner MIP - Medici in Posterum GmbH

Koop IQ RLP und LSA RLP

Foto v.l.n.r.: Abdulkader Baki (LSA-RLP), Hans-Peter Wilka (MIP), Basel Halabi (LSA-RLP), Ulrike Pingel (ism), Faten Baydoun (LSA-RLP), nicht im Bild: Sebastian Lange (ism) / Fotoquelle: ism