Mehr und mehr der in den vergangenen Jahren nach Deutschland geflüchteten Personen nehmen eine Ausbildung oder Arbeit auf. Manche von ihnen finden häufig erst einmal eine Helfertätigkeit im Niedriglohnbereich. Ganz gleich, wo sie arbeiten, wichtig ist, dass sie eine Anlaufstelle haben, wenn sie Hilfe oder Beratung hinsichtlich ihrer Arbeitnehmerrechte brauchen, um sich vor Benachteiligung und Ausbeutung zu schützen. Genau hierzu dient das neue kostenlose arbeitsrechtliche Beratungsangebot für Geflüchtete, das das IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz mit seinem Projekt „Faire Integration Mainz“ ab sofort anbietet. Träger des Projektes ist der Europäische Verein für Wanderarbeiterfragen (EVW). Ansprechpartnerin für Ratsuchende ist Denise-Honsberg-Schreiber (EVW). Nicht nur in Rheinland-Pfalz, sondern im ganzen Land werden sukzessive diese arbeitsrechtlichen Beratungsstellen "Faire Integration" im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ aufgebaut. Infos & Kontakt: Faire Integration Mainz weitere Infos in der Pressemeldung