Im März 2020 trat das Fachkräfteeinwanderungsgesetzt in Kraft mit dem Ziel, zugewanderten Menschen aus Drittstaaten die Einwanderung und Arbeitsaufnahme in Deutschland zu erleichtern. Grund genug für die Koordination des IQ Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz, Umsetzung und Wirkungsweise wissenschaftlich untersuchen zu lassen. Für die Erstellung der Studie konnte die Berliner Soziologin Dr. Ilka Sommer gewonnen werden. Die Wissenschaftlerin führte Ende 2021 Interviews mit Mitarbeitenden aus IQ Service- und Beratungsstellen, die branchenspezifisch Unternehmen bei der Gewinnung und Integration internationaler Fachkräfte beraten und begleiten. Die gesammelten Erfahrungen bilden den Kern der Studie. Ergänzt wird die Untersuchung durch Gespräche mit Partner*innen in der Landesregierung und der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit sowie durch eine umfassende Literaturrecherche.

Im aktuellen Newsletter und auf der Website greift die Fachstelle Beratung und Qualifizierung das Thema Podcasts und wie diese für Qualifizierungsangebote genutzt werden können, auf. Erklärungen dazu liefern Dr. Sarita Batra von der IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch und Susanne Hoffmann vom IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz. Beide setzen regelmäßig Themen als Podcasts im Bereich der Qualifizierung um. Sie wissen, worauf es ankommt, damit der Podcast Interesse bei den Hörer *innen weckt. Zum Interview >> Reingehört - Mit Podcasts gehen Informationen direkt ins Ohr

Elf Ingenieurinnen und Ingenieure aus dem Iran, Syrien, der Türkei und weiteren Ländern haben im Juli 2022 die „Ingenieurwissenschaftliche abschlussorientierten Qualifizierung“ (IAQ) an der Hochschule Kaiserslautern, Partner im IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz, abgeschlossen. Die 6-monatige Qualifizierung des Hochschul-Institutes EQUAL am Campus Zweibrücken bereitet zugewanderte Fachkräfte für Informatik, Naturwissenschaften und Technik auf den Einstieg in den Arbeitsmarkt vor.

Das IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz hat sein Beratungsangebot erweitert. In den Regionen Trier, Koblenz sowie Landau/Germersheim bieten Beraterinnen und Berater die Möglichkeit, sich über die Anerkennung ausländischer Abschlüsse in ukrainischer oder russischer Sprache zu informieren. Hier ein Überblick über die Personen und Kontaktdaten. Übersicht

Das Engagement der Zivilgesellschaft, von Politik und Behörden bei der Aufnahme und Unterstützung von ukrainischen Geflüchteten ist ebenso beeindruckend wie notwendig und richtig. 

Es könnte der Anfang eines Deutschlands, eines Europas sein, das sich die Wahrung der Menschenrechte von Schutzsuchenden nicht nur auf die Fahnen schreibt, sondern dieses Versprechen auch im tagtäglichen Umgang mit ihnen ernst nimmt und einlöst … wenn es denn für alle Geflüchteten gelten würde.

Vierzehn rheinland-pfälzische Organisationen, darunter der ism e.V., beobachten stattdessen mit Sorge eine immer stärkere Ungleichbehandlung zwischen aus der Ukraine geflüchtete ukrainischen Staatsangehörigen und Menschen, die aus anderen Regionen dieser Erde in Deutschland Schutz vor Krieg und Gewalt suchen, und denjenigen Ukraine-Flüchtlinge, die eine andere als die ukrainische Staatsangehörigkeit besitzen oder der Rom*nja-Minderheit angehören. In ihrer Erklärung "Für eine humane Flüchtlingspolitik ohne Rassismus!" fordern sie die Bundesregierung und die Landesregierung auf, die Kluft zwischen den "einen" und den "anderen" Geflüchteten zu verringern.

Für eine Veranstaltung für Arbeitgeber*innen im Gesundheits- und Pflegebereich zur Entwicklung von Betrieblichen Integrationskonzepten sucht die IQ Servicestelle Gesundheitsberufe eine*n Referent*in. Ziel der Veranstaltung ist es, Betrieben der Gesundheitsbranche die Grundlagen für ein betriebliches Integrationskonzept für im Ausland angeworbene Gesundheitsfachkräfte zu vermitteln. Dabei sollen die Vorteile eines solchen Konzeptes sowie die notwendigen Inhalte und die Umsetzung dargestellt werden.
Die Veranstaltung findet am 06. Juli 2022 online über Zoom statt. Dauer ca. 2 Std.
Zielgruppe der Veranstaltung: Arbeitgeber*innen in der Gesundheitsbranche mit internationalen Fachkräften im Team oder Interesse solche zukünftig anzuwerben/einzustellen.
Das Angebot für die Ausschreibung ist bis zum 13.05.2022 einzureichen.

Detaillierte Leistungsbeschreibung

Das IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz bietet eine nützliche und aktuelle Übersicht mit Adressen, Informations- und Beratungsangeboten inklusive den IQ RLP Anlaufstellen für Geflüchtete aus der Ukraine sowie Unterstützer*innen zum Download und Ausdrucken. 

ARBEIT & LEBEN lädt im Rahmen des Projektes „IQ Service Interkulturalität und Vielfalt in der Arbeitswelt“ gemeinsam mit weiteren Kooperationspartner*innen ein zum virtuellen Diversity-Frühstück.

  • Wann: 31.05.2022 von 9 -11.30 Uhr per Zoom
  • Was: Im interaktiven Workshop tauschen sich die Teilnehmenden aus, erhalten Einblick in Ansätze und Strategien zum Thema: „Gelingende Zusammenarbeit in multikulturellen Teams“ und vernetzen sich. 

weitere Infos finden Sie hier
Anmeldung zum gemeinsamen Zoom-Frühstück bis zum 29.05.22.

Charta der Vielfalt DDT 2022 KV RZ01

Die Entwicklung der rheinland-pfälzischen Vielfaltsgesellschaft seit 1947 und die Maßnahmen für Gleichbehandlung und gegen Diskriminierung waren Gegenstand einer Podiumsdiskussion anlässlich des 75. Geburtstages des Landes Rheinland-Pfalz. Auf Einladung der Landeszentrale für politische Bildung und des Netzwerks diskriminierungsfreies Rheinland-Pfalz (NdRLP) diskutierten am Montagabend dieser Woche Familienministerin Katharina Binz und Heike Fritzsch von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes mit Vertreter*innen des NdRLP über Erreichtes und verbleibende Herausforderungen im Hinblick auf die gesellschaftliche Akzeptanz von Vielfalt und den wirkungsvollen Schutz vor Diskriminierung in Rheinland-Pfalz.

Das IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz bietet Menschen aus der Ukraine Beratung zur Anerkennung ihrer Abschlüsse sowie zu sozial- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen (Faire Integration). Die Info-Postkarte mit den Angeboten sowie QR-Code zu den Beratungsstellen gibt es in deutscher und ukrainischer Sprache.