Die Qualifizierung "FlüQua Metall Südpfalz" bietet Geflüchteten die Möglichkeit, innerhalb eines sechseinhalb monatigen Kurses (738 Unterrichtseinheiten) im Rahmen von sprachlichen und fachlichen Qualifizierungsanteilen und einer sozialpädogischen Begleitung eine Basisqualifizierung im Metallbereich zu absolvieren. Die Teilnehmenden lernen Werkstoffkunde, Sicherheitsbestimmungen, Umgang mit Prüfmitteln, Dokumentation, Anlagenführung, etc. Das Projekt, das mit einer Fach- und einer Sprachprüfung abschließt, wird in enger Kooperation mit einem lokalen Arbeitgeber durchgeführt. Daher besteht die Möglichkeit im Anschluss an die Qualifizierung direkt in ein Arbeitsverhältnis (als Metallfachhelfer, Metallfachhelferin) mit der Chance einer anschließenden Ausbildung vermittelt zu werden.

 

Das Angebot richtet sich an Flüchtlinge mit einer BÜMA oder einer Aufenthaltsgestattung, Menschen mit Aufenthaltserlaubnis oder Geduldete, die nicht direkt von einer Abschiebung bedroht sind. Gemeinsam haben die potentiellen Teilnehmer, dass eine Affinität und eventuell erste Erfahrungen im Metallbereich bestehen.