Im Juli 2016 startete die erste Ingenieurwissenschaftliche abschlussorientierte Qualifizierung der Hochschule Kaiserslautern als Teilprojekt im IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz. Jetzt haben die Teilnehmenden, zugewanderte Frauen und Männer mit im Ausland abgeschlossenem Hochschulstudium in den Bereichen Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Informatik, einen Großteil der Qualifizierung hinter sich und befinden sich - nach der sechsmonatigen Zeit an der Hochschule - nun bis Ende Juni in der praktischen Phase. Sie sind sechs Monate lang in einem Unternehmen oder einer Forschungseinrichtung in einem „Training on the job“. Der Film stellt einige Teilnehmenden der Qualifizierung vor, beleuchtet die Inhalte der zwölfmonatigen Maßnahme und zeigt Unternehmen, die froh sind, dass sie auf diesem Weg hochqualifizierte und hochmotivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden können.

Drei Mainzer Integrationsprojekte - sie sind Teil einer Liste von 197 weiteren Projekten - wurden als Praxisbeispiele gelungener Flüchtlingsarbeit vom Deutschen Städtetag empfohlen. Darunter befindet sich auch das Projekt im IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz "IQ RLP – Brücke in den Arbeitsmarkt. Ein branchenspezifisches Vermittlungsprojekt von Flüchtlingen in Arbeit". Die Qualifizierung ermöglichte insgesamt 20 Geflüchteten, sich durch den erfolgreichen Abschluss eines berufsbezogenen Sprachkurses für weitere Maßnahmen für den Beruf des Busfahrers zu qualifizieren. Weitere Informationen zum vom Deutschen Städtetag gelobten Projekt, das Vorbild für andere Städte beim Prozess der Integration sein soll, gibt es auf der Website vom Deutschen Städtetag und auf der Projektseite.  

Die IQ Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung, die Teil des IQ Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz ist, berät nun auch in Kaiserslautern. An jedem ersten Donnerstag im Monat zwischen 9 und 17 Uhr können Menschen mit im Ausland erworbenen Abschlüssen das kostenlose persönliche Beratungsangebot im Caritas-Zentrum, Engelsgasse 1, in Anspruch nehmen. Ein Berater oder eine Beraterin wird vor Ort sein und zu allen Fragen der Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse und zu Anpassungsqualifizierungen, die notwendig sind, um die volle Anerkennung eines im Ausland erworbenen Abschlusses zu erreichen, Auskunft geben. 

Für das persönliche Beratungsgespräch ist eine Terminvereinbarung nötig. Deshalb wird um eine vorausgehende Kontaktaufnahme unter den Telefonnummern 06131/21 44 816, -822, -823 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten. Weitere Informationen im Flyer

 

Am 6. und 7. Dezember 2016 fand in Berlin der IQ Kongress "Migration bewegt Menschen, Gesellschaft, Politik" statt. Jetzt liegt die Gesamtdokumentation in Wort, Schrift und Bild vor. Auf der Kongressseite gibt es weitere Informationen zur Nachbetrachtung der zweitägigen Veranstaltung. 

Foto: Förderprogramm IQ / © Annegret Hultsch

Jochen Lang, Geschäftsführer der Akademie der Ingenieure (AkadIng), blickte in 21 glückliche Gesichter. Der Grund: 21 Männer und Frauen aus dem Iran, Syrien, Spanien, Aserbaidschan und vielen anderen Ländern, hatten in den vergangenen vier Wochen an der Ingenieurqualifizierung im Rahmen des IQ Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz teilgenommen und nun erfolgreich ihre Prüfung abgeschlossen, sodass sie ihr Zertifikat in Mainz entgegennehmen durften. Außer der Zertifikatsübergabe konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch direkt in Kontakt mit Unternehmensvertreterinnen und -vertretern treten. Wilhelmina Kratzschmann vom IGB Ingenieurbüro Katzschmann in Mannheim, Stefan Hage von HW Ingenieur Consult und Achim Knacksterdt vom US Army Corps of Engineer in Wiesbaden präsentierten ihre Unternehmen und ihren Personalbedarf. "Wir suchen händerringend Bauingenieure, die Spaß an der Projektüberwachung haben und bereit sind für Reisetätigkeiten", erklärte Stefan Hage. Er hatte kurz vorher von der Veranstaltung, die den Abschluss der vierwöchigen Ingenieurqualifizierung darstellte, erfahren, und reiste von seinem Standort, Grafschaft-Ringen im Landkreis Ahrweiler, nach Mainz. Hage hoffte, interessante Kontakte zu knüpfen zu potenziellen Kandidaten für sein Unternehmen. "Wir brauchen mindestens einen Bauingenier oder eine Bauingenieurin, eventuell auch zwei und wissen, dass wir auf Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund angewiesen sind. Das ist die Zukunft", so der Geschäftsführer des mittelständischen Unternehmens, der den Ingenieurmangel am eigenen Leib zu spüren bekommt. 

Ingenieurqualifizierung 2016 Abschluss

Strahlende Absolventen der Ingenieurqualizierung 2016 in Mainz

Am 06./07. Dezember 2016 findet in Berlin der zweite IQ Kongress statt. Ein spezieller Fokus gilt in diesem Jahr den Herausforderungen bei der Integration von Geflüchteten sowie den daraus entstehenden Impulsen, um eine aufnahmefähige Gesellschaft zu stärken und zu gestalten. Eröffnet wird der Kongress von Arbeitsministerin Andrea Nahles. Pressemeldung und weitereführende Infos

Vergangenen Samstag kamen rund 40 Personen nach Mainz zur Informationsveranstaltung zur am 19. Januar 2017 startetende Apothekerqualifizierung im Rahmen des IQ Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz. In Workshop konnten sich die Interessierten, die alle in ihrer Heimat ein Pharmaziestudium abgeschlossen haben, über die Inhalte dieser erstemals stattfindenden zwölfmonatigen Maßnahme, die von IQ und der Landesapothekerkammer finanziert wird, informieren. Im Dezember finden Tests statt, anhand derer ermittelt wird, wer an der auf 18 Personen begrenzten Qualifizierung teilnehmen darf. Weitere Informationen hier

2016 11 12 Infoveranstaltung Apothekerqualifizierung Mainz

Das IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism) und die MIP - Medici In Posterum GmbH sowie das Landesamt für Jugend, Soziales und Versorgung Rheinland-Pfalz (LSJV) haben am 15. November 2016 eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Ziel ist es, Ärztinnen und Ärzte mit Ausbildung in Drittstaaten besser und schneller in Gesellschaft und Arbeitsmarkt von Rheinland-Pfalz zu integrieren. Pressemeldung

15.11.16 Kooperationsvereinbarung ism MIP Landesamt fuer soziales RLP

Detlef Placzek (Präsident LSJV), Elmar Kretschmer (MIP) und Dr. Ralf Sänger (Koordination IQ Rheinland-Pfalz), v.l.n.r.  

Im vergangenen Jahr waren zwölf Personen angemeldet für die erstmals in Mainz startende Ingenieurqualifizierung. Diesmal waren es mehr als doppelt so viele. 25 Männer und Frauen, unter anderem aus Syrien, der Türkei, Irak und Brasilien, haben im Ausland ein Studium der Architektur oder Ingenieurwissenschaften absolviert und wollen nun mit Teilnahme am vierwöchigern Lehrgang ihre Chancen erhöhen, eine ausbildungsadäquate Stelle zu finden. Nach einer Begrüßung durch Dr. Ralf Sänger, Koordination IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz, Jochen Lang, Geschäftsführer der AkadIng, und Martin Böhme von der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz starteten die Kursteilnehmer direkt mit dem Unterricht. Wenn alles gut läuft, finden Sie mit Ende der Qualifizierung und dem Zertifikat eine Stelle oder bereiten mit einem Praktikum ihren Einstieg vor. Pressemeldung

Auch die Allgemeine Zeitung Mainz berichtete darüber am 08.11.16

Auftakt Ingenieurqualifzierung Mz 07 11 16

 

Für Edgar Andres Ferreira Ricaurte ist im Mai ein Traum in Erfüllung gegangen: Er hat eine unbefristete Stelle in einem Ingenieurbetrieb gefunden und kann sowohl sein in Kolumbien absolviertes Wirtschaftsingenieurstudium als auch das BWL-Studium in Mainz im Arbeitsalltag einsetzen. Bei der Jobsuche geholfen hat ihm vor allem auch die im IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz angebotene Ingenieurqualifizierung, die er im vergangenen Jahr in Mainz absolvierte. Ein Erfahrungsbericht.