Ende September war es so weit: Die Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) ist der "Charta der Vielfalt" beigetreten.
Bereits Anfang des Jahres wurde im Unternehmen der "Steuerungskreis Charta der Vielfalt" formiert, der die Maßnahmen zur Förderung von Diversity vorbereitet. Begleitet und unterstützt hat den Diversityprozess des Unternehmens auch Arbeit & Leben mit dem Teilprojekt im IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz „IKKÖ – Von Interkulturellen Kompetenz für Arbeitsverwaltung und KMU“.

Mit dem Beitritt zur Charta der Vielfalt hat sich die MVG-Unternehmensgruppe zum Ziel gesetzt die Diversität ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Alter, sexueller Orientierung und Identität wertschätzend zu begegnen. In diesem Prozess werden aktiv Maßnahmen gegen Vorurteile und Diskriminierung aufgrund der genannten Merkmale umgesetzt, um die Chancengleichheit aller Mitarbeitenden zu erhöhen.

 Beitritt Charta der Vielfalt
Feierten den Beitritt gemeinsam: Doris Hormel (Zweigestellenleiterin Rheinhessen-Nahe Arbeit & Leben), Ernat Mujanovic (Betriebsrat City-Bus Mainz), Jamila Adler (Prozessberaterin Arbeit & Leben), Eva Kreienkamp (Geschäftsführung MVG/CBM), Sylvia Pyzik (Personalabteilung City-Bus Mainz), Gönül Toraman (Zentrales Informationsmanagement MVG), Harald Schindler (Betriebsrat MVG).(vlnr) (Bild: MVG)