08 09 16 Zeugnisübergabe bei City Bus Mainz

20 Männer werden mittel- oder langfristig City-Bus Mainz, einer Tochter der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG), als Busfahrer zur Verfügung stehen. Das Besondere daran: Sie leben noch nicht lange in Deutschland, viele von ihnen sind syrischer Herkunft und sind Teil eines beispielhaften Qualifizierungsprojekts des IQ Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz. Heute erhielten sie in feierlichem Rahmen ihre Urkunden für den erfolgreichen Abschluss eines berufsbezogenen Sprachkurses. Vier von ihnen beginnen nun sofort mit einer Ausbildung zum Busfahrer bei City-Bus. Die 16 anderen werden einen weiteren Sprachkurs machen, der sie intensiv vorbereiten soll auf die innerbetriebliche Fahrerschulung. Ziel ist, dass auch sie später als Busfahrer eingesetzt werden können.


Detlev Höhne, Vorstandsvorsitzender der MVG, Gabriele Schneidewind, Geschäftsführerin vom IQ Projektpartner Arbeit & Leben und Stefan Löhner, Personalleiter von City-Bus Mainz, würdigten die Leistungen der Teilnehmenden: „Ich möchte allen ein großes Lob aussprechen, dass sie der Belastung der vergangenen Monate Stand gehalten haben. Ihr Arbeitstag hatte deutlich mehr als acht Stunden, denn neben dem Sprachkurs und dem Integrationskurs mussten sich viele von ihnen auch noch um die Familie oder Organisatorisches, wie etwas Wohnungssuche, kümmern. Sie haben allen gezeigt, dass sie es schaffen und hier arbeiten wollen“, so Detlev Höhne. Gabriele Schneidewind, deren Einrichtung Arbeit & Leben im Rahmen des Förderprogramms IQ die Sprachkurse sowie weitere begleitende Integrationsmaßnahmen durchführt, hob die Rolle der Förderer – ESF, BAMF und IQ hervor, ohne deren Finanzierung das Projekt nicht zustande gekommen wäre. Für Personalleiter Stefan Löhner sind weitere Maßnahmen dieser Art denkbar, denn sie helfen, den Fachkräftemangel einzudämmen. Pressemeldung