Im Jahr 2015 bearbeiteten die Anerkennungsstellen in Rheinland-Pfalz im Rahmen des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes insgesamt 1.560 Anträge auf die Anerkennung einer ausländischen Berufsqualifikation. Wie das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz mitteilt, waren dies rund 14 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die meisten Anträge lagen 2015 für die Berufe „Gesundheits- und Krankenpfleger/in“ (585 Anträge), „Arzt/Ärztin“ (168), „Lehrer/in“ (114) und „Erzieher/in“ (78) vor. Eine Ausübung dieser Berufe kann in Deutschland bzw. in Rheinland-Pfalz erst erfolgen, wenn eine Anerkennung der Gleichwertigkeit der beruflichen Qualifikation vorliegt.
Weitere Informationen hierzu